Wappen von Boltenhagen

Wir haben uns was gegönnt: ein eigenes Wappen für Boltenhagen!

Die Vorgeschichte: Da bislang das Ostseebad Boltenhagen nur ein eigenes LOGO aber kein Wappen hatte, wurde es Zeit für ein solches. Bis Ende Januar 2014 konnten alle Boltenhagener ab 14 Jahren im Haus der Kurverwaltung an einer Abstimmung teilnehmen. Zwischen 3 Entwürfen konnte man sich entscheiden.

Die Entscheidung ist gefallen, das Innenministerium hat laut Verwaltungsvorschrift das neue Wappen genehmigt. Am 19.05.2014 wurde dem noch amtierenden Bürgermeister der Wappenbrief von dem Innenminister Lorenz Caffier übergeben. Mit dem Wappenbrief wird die Annahme des Wappens genehmigt und die Registrierung mit der Nummer 353 in der Wappenrolle des Landes Mecklenburg-Vorpommern bestätigt.

Nun können wir uns schmücken, hier ist das neue Wappen:

Wappen von Boltenhagen

© Michael Zapfe, vektorisiert von Marcel Rogge

 

Für was stehen die Symbole im neuen Wappen von Boltenhagen?

Die blaue Farbe steht, es wundert uns nicht, für die Ostsee. Die Rodehacken weisen darauf hin, dass Boltenhagen einst als sogenanntes Rodungsdorf entstanden ist. (Rodungsdorf = Um 1230 gab es weite Eichen- und Buchenwälder, die nach und nach von den Siedlern gerodet wurden, um diese Flächen bewohnbar und für den Ackerbau nutzbar zu machen.) Das Steuerrad ist das Symbol für die Ausflugsschifffahrt, für die Fischerei und natürlich auch für den Wassersport auf der Ostsee. Mit den Ahornblättern wird dem Naturschutzgebiet Tarnewitzer Huk sowie dem Tarnewitzer Urwald Tribut gezollt.

Zitat Innenminister Lorenz Caffier: „Durch die Verwendung einprägsamer Wappenfiguren und die ausgewogene Anordnung dieser Figuren innerhalb des Schildes ist ein Wappen entstanden, das am Giebel des Feuerwehrhauses sicher ebenso gut wirkt wie im Dienstsiegel des Bürgermeisters. Es ist sowohl in inhaltlicher als auch in gestalterischer Hinsicht ein Gewinn für die Kommunalheraldik unseres Landes. Es wäre zu begrüßen, wenn sich noch mehr Kommunen im Land zur Annahme eines eigenen Wappens entschließen würden.“

Von der Idee zum Entwurf – die Geburt eines neuen Wappens!

Die kreative Gestaltung, die Ideen und die künstlerische Umsetzung sind die eine Seite. Hat man hier ein paar Ideen entwickelt durchläuft der Entwurf ein Genehmigungsverfahren, das von der ordnungsgemäßen Entscheidung der Gemeindevertretung bzw. des Kreistages bis hin zur Genehmigung durch das Innenministerium gefolgt von der Wappenregistrierung die andere Seite darstellt.

Den Werdegang im Detail können Sie bei Interesse hier nachlesen:

Von der Idee zum Entwurf!

Auch der NDR hat über den Vorgang bereits berichtet: http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/wappenboltenhagen101.html

Was ist ein Wappen und wo finden wir den Ursprung?

Die Wappen entstanden in der Zeit der Ritter. Es hat die Form eines Schutzschildes, das beim ritterlichen Kampf vor den gegnerischen Hieben schützte.

Schutzschild der Ritter – die Wappen haben die gleiche oder eine ähnliche Form.

© Andrey Kuzmin – Fotolia.com | Schutzschild der Ritter – die Wappen haben die gleiche oder eine ähnliche Form.

 

Lust auf ein Familienwappen?

Wäre das nicht toll, wenn an Ihrer Haustür auch ein Wappen prangt? Oder wenn Sie zum Beispiel eine Ferienwohnung in Boltenhagen Ihr eigen nennen und in dieser als individuellen Wandschmuck ein schickes Familienwappen präsentieren können? Sie können es selbst herstellen. Und zwar so:

Wir wünschen gutes Gelingen.